Fußmassagegeräte Test Ratgeber kaufen

Fußmassagegerät Test bzw. Ratgeber / Die besten Fussmassagegeräte

Ein Fußmassagegerät, was für eine, sorry für den Ausdruck!  “geile” Erfindung! Dir tun die Füße weh? Du hast einen anstrengenden Shoppingtag auf High Heels hinter dir? Bei der Arbeit hatten deine Füße den ganzen Tag mal wieder viel zu tun? Wie schön wäre da jetzt eine entspannende Fußmassage?

 

Ja, ich glaube, so geht es dir auch gerade!

 

Meine Frau kam ständig an: Hey Schatz, kannst du mir mal die Füße massieren, die tun so weh! Und ich dachte nur, nee (!) nicht schon wieder. Da habe ich ja mal so gar keinen Bock drauf.

Also ab ins Internet und mal sehen, was es für Möglichkeiten gibt, damit ich nicht schon wieder ran muss. Sehr schnell habe ich dann herausgefunden, ein Fußmassagegerät muss her. Nach einigen Recherchen, dem Lesen von Testberichten und Rezensionen habe ich eins bestellt.

Was soll ich dir sagen, das war eine sehr gute Entscheidung! Und was glaubst du, wer jetzt jeden Abend seine Füße von dem Fußmassagegerät massieren lässt? Ups!, richtig “Ich”!


 

Fußmassagegerät die besten im Test bzw. Ratgeber!

SEHR BELIEBT

🟡🟡🟡🟡🟡

RENPHO Fußmassagegerät

  • Fussmassage mit Wärmefunktion
  • Kneten, Rollen und Luftkompression
  • bis Schuhgröße 46 (US 12) geeignet
  • Automatische Abschaltung

ANSEHEN*

TOPSELLER

🟡🟡🟡🟡🟡

Nekteck Fußmassagegerät

  • Eingebaute Infrarot-Wärmefunktion
  • Shiatsu Nackenmassagegerät
  •  Toe-Touch-Steuerung
  • Top Preis-Leistung

ANSEHEN*

TOP PREIS LEISTUNG

🟡🟡🟡🟡🟡

Medisana FM 888 

  • Shiatsu-Fußmassagegerät
  • Rotlicht- und Wärmefunktion
  • Pflegeleicht
  • Bis Schuhgröße 46

ANSEHEN*


 

 

Das Fußmassagegerät!

 

Durch die sanfte Reflexzonenmassage schützt es mich vor geschwollenen, schmerzenden Füßen. Meine neue Errungenschaft bietet gleich mehrere Massageprogramme. Neben der klassischen Rollenmassage ist es mit einer Shiatsu-Funktion zur angenehmen Lockerung der Fußmuskulatur ausgestattet. Außerdem habe ich auf eine zusätzliche Luftdruckmassage geachtet und die Einstellmöglichkeit verschiedener Intensitätsgrade.

Ich hatte auch mit dem Kauf einer Massageplatte geliebäugelt, bei der ein Antippen mit der Zehenspitze ausreicht, um das Fußmassagegerät zu aktivieren. Oder als Variante ein Gerät mit beutelähnlichen Taschen für die Füße. Über den Weg gelaufen sind mir bei meiner Suche auch Massagegeräte mit Fußwanne.

Faszinierende Modelle, die auch dir gefallen würden!

Unabhängig von der Bauform habe ich mich dann nach einem Blick auf die vorhandenen Programme sowie die Anpassungsmöglichkeiten für mein Gerät* entschieden.

 

Interessiert es dich, was ich für tolle Informationen bei meiner Recherche herausgefunden habe? Ja?

 

Dann lade ich dich ein, mich auf meiner kleinen Reise in die Welt der Fußmassagegeräte zu begleiten.


 

Welche Typen von Fußmassagegeräten werden angeboten?

 

Zunächst mache ich dich mal mit den verschiedenen Bautypen von Fußmassagegeräten bekannt:
Grundsätzlich gibt es zwei Hauptversionen, nämlich die offene Fußmassage-Platte und Gerätemodelle in geschlossener Form.

Die offene Fußmassage-Platte ist auf der Oberfläche mit Noppen versehen, braucht wenig Platz und lässt sich sehr einfach bedienen.

Bei einem Fußmassagegerät in Iglu ähnlicher Form musst du etwas genauer auf die Bedienelemente gucken.

Bei den weiteren Arten findest du Fußmassagegeräte mit Wanne und mechanische Modelle mit Rollen.

Die Form hängt allerdings ganz von dir ab. Welchen Typ bevorzugst du bei der Anwendung und wie empfindlich bist du gegenüber Kälte. Denn die geschlossenen Geräte bieten dir natürlich mehr Wärme.

Und letztlich kannst du zwischen vielen Fußmassagegeräten wählen, die sich in ihrer Art der Massage unterscheiden. Achte deshalb bei der Anschaffung auf die einzelnen Eigenschaften des von dir ausgewählten Fußmassagegerätes.



 

Die offene Fußmassageplatte

 

Eine offene Fußmassageplatte lässt sich besonders einfach benutzen. Das Fußmassagegerät besteht aus einer rechteckigen Platte mit zwei getrennten Bereichen, auf die du jeweils einen deiner Füße stellst. Dort sind jeweils mehrere Massageköpfe eingearbeitet. Diese massieren häufig die Fußsohlen gezielt mit einer angenehmen Shiatsu-Massage. Zum Einschalten haben diese Massageplatten einen großen Knopf, den du mit den Füßen bedienen kannst.

Die Bewegungen der Massageköpfe regen die Fußsohlen an. Die Erfahrung ist da allerdings gerade am Anfang unterschiedlich. Während einige Anwender die rotierenden Bewegungen als angenehmes Kitzeln empfinden, erleben andere diese Massage als leicht schmerzhaft. Bei der offenen Fußmassageplatte kannst du die Intensität aber dadurch verringern, dass du deine Füße mit weniger Druck darauf abstellst.

Zur Massage selbst kann ich Folgendes sagen: Einige Geräte haben lediglich eine Funktion. Andere Geräte verbinden die Rollmassage mit der Shiatsu-Massage. Und noch andere ergänzen die Shiatsu- oder Rollmassage durch die Anwendung einer Luftdruckmassage. Die Shiatsu-Massage ist jedoch bei diesem Gerätetyp besonders häufig vertreten. Sie ist eine Akupressur-Massage, die überstrapazierte Füße beruhigt und entspannt. Die Rollmassage ist nicht so intensiv und deshalb besonders für empfindliche Fußsohlen geeignet.

Alle Fußmassagegeräte verursachen, wenn sie arbeite, Geräusche. Massage-Platten sind etwas lauter, da sie keine Dämpfung haben. Die Lautstärke ist jedoch immer noch so gering, dass du während der Massage problemlos Fernsehen gucken oder Radio hören kannst.


  Bestseller 

…mit über 10.000 Sternebewertungen

 

 

RENPHO Fußmassagegerät

 

Füße Massieren, Den ganzen Körper Entspannen: RENPHO Fußmassagegerät ist ausgestattet mit Rotationsbällen, Rollstäben, Infrarot Wärme und Luftkompression. Nach einem langen Tag auf den Beinen ist eine intensive Shiatsu Massage eine einfache und beliebte Anwendung zur Pflege, mit dem Sie Ihren Füßen immer etwas Gutes tun. Es hilft Ihnen Schmerzen zu lindern, Muskeln zu entspannen und im ganzen Körper neues Wohlbefinden zu spüren. Die Fußreflexzonenmassage wirkt auch gut gegen Schlafstörung.

…im Amazon Shop ansehen*

 

Das Fußmassagegerät in Iglu ähnlicher Form

 

Ein Fußmassagegerät in Form eines Iglus benötigt etwas mehr Platz. Du steckst deine Füße durch zwei Öffnungen in das Innere des geschlossenen Gerätes. Hier ist es im Gegensatz zur offenen Fußmassageplatte wärmer. Das ist in der kalten Jahreszeit recht angenehm. Im Sommer kann es dagegen zum Hitzestau kommen. Die geschlossenen Fußmassagegeräte sind oftmals mit mehreren Programmen für Massagearten wie Roll-, Shiatsu- und Luftdruckmassage sowie individuell einstellbarer Intensität ausgestattet. Wird dir der Druck an den Fußsohlen zu stark, stellst du die Massagefunktion mit einer Stufenregulierung sanfter ein.

Die Bedienung ist in der Regel übersichtlich angeordnet, muss allerdings manuell betätigt werden. Am Fußmassagegerät selbst oder auf einer Fernbedienung betätigst du die Knöpfe für die diversen Massageprogramme und Intensitätsstufen. Ein wichtiger Vorteil ist die gründliche Massagewirkung, die sich bei den geschlossenen Fußmassagegeräten nicht nur auf deine Fußsohlen konzentriert. Diese Geräte verwöhnen deine Füße mit einer Rundum-Massage.

Benutze aber den Timer. Er aktiviert die Abschaltautomatik des Fußmassagegerätes und du musst nicht auf die Uhr schauen. Die Zeitschaltuhr stellt sicher, dass du die Fußmassage nicht übertreibst. Denn sie könnte deine Haut und die Muskulatur überstrapazieren und damit Schmerzen auslösen.

Gönnst du dir eine Shiatsu-Massage, werden die Fußmuskeln und die Sehnen gezielt gelockert, wobei du den Effekt der Entspannung nicht sofort, sondern erst später spüren wirst.
Hinsichtlich Geräuschkulisse hörst du im Gegensatz zur offenen Fußmassage-Platte bei Fußmassagegeräten in geschlossener Form kaum Geräusche.



 

Das elektrische Fußmassagegerät

 

Bei Fußmassagegeräten wird generell zwischen elektrisch und manuell betriebenen Modellen unterschieden. Nachfolgend gebe ich dir mal eine Übersicht über das am Markt beworbene Angebot.

 

Shiatsu-Fußmassage:

Die Stimulation der Fußreflexzonen unter den Füßen erfolgt über elektrische Impulse, die die Bewegung von Fingern nachahmen. Die kleinen kreisenden Massageköpfe sorgen für eine Druckmassage. Dank der Infrarotwärme wird die Shiatsu-Fußmassage von den meisten Menschen als sehr wohltuend empfunden.

 

Sprudelbad:

Hierbei benutzt du eine kleine Wanne für die Füße und füllst sie mit Wasser. Der Boden ist je nach Modell unterschiedlich strukturiert. Es gibt Ausführungen mit Rollen- oder Noppenmassage, solche mit Vibration oder mit Effekten wie wärmendem Rotlicht. Ideal ist eine Heizfunktion für das Wasser, damit es im Laufe der Behandlung nicht abkühlt. Ein Fußbad mit Massage im Wasser ist besonders angenehm, wenn du im Anschluss deine Füße noch pflegen möchtest.

 

Infrarot-Massage:

Geräte gelten in dem Moment als Infrarot-Fußmassagegerät, wenn sich die Infrarotwärme zur normalen Massage zuschalten lässt. Sie sollen die Muskeln entspannen und für eine schmerzlindernde Entspannung tiefer liegender Muskelpartien sowie eine bessere Durchblutung der Füße sorgen. Die Zusatzfunktion arbeitet meistens zusammen mit einer Fußreflexzonenmassage, bei der die Akkupressurpunkte angeregt werden. Recht häufig lassen sich die verschiedenen Programme mithilfe einer Fernbedienung steuern.

 

Luftdruckmassage:

Die Luftdruckmassage ist meistens eine Zusatzfunktion zur Shiatsu- oder Rollenmassagegeräte, um deren Wirkung zu steigern. Diese Funktion lässt sich zuschalten und massiert die Füße zusätzlich rundherum mit Luftdruck. Sie wärmt die Füße und ist daher für Menschen mit ständig kalten Füßen ideal.



Manuelle Fußmassagegeräte

 

Rollen-Fußmassage:

Diese Fußmassageroller haben Walzen mit genialen Noppen aus Holz oder Kunststoff, die kleine Wunder bewirken. Sie massieren die Fußsohlen gezielt an den Fußreflexzonen und regen die Durchblutung an. Durch die Bewegung des Fußes drehen sich die Rollen. Dadurch kannst du den Druck und die Geschwindigkeit an deine Bedürfnisse anpassen.

Sogar Ermüdungserscheinungen wirkst du damit entgegen! Die Rollmassage ist allerdings weniger intensiv als die Shiatsu-Massage. Somit wirst du hartnäckige Verspannungen mit dieser Massage nur langsam los.

Nicht jeder mag die gleiche Einstellung der Intensität bei der Fußmassage. Halte deshalb Ausschau nach einem Gerät mit verschiedenen Stufen. Die bieten die entsprechende Flexibilität sowohl für empfindliche als auch etwas robustere Füße.

Empfindest du eine Massage als zu intensiv, kannst du den Druck auch durch das Anheben deiner Füße verringern. Aber der Entspannungseffekt fällt dann geringer aus. Entscheide dich am besten gleich für ein Gerät mit mehreren Massagestufen.

Die Rollmassage ist weniger intensiv als die Shiatsu-Massage. Hartnäckige Verspannungen werden Sie mit dieser Funktion nur langsam los.

 

Fuß-Reflexzonenmassage:

Für eine manuelle Reflexzonenmassage brauchst du kein weiteres Hilfsmittel als eine Hand, im Idealfall also eine zweite Person. Mit Fuß-Reflexzonenmassagen behandeln dich meistens gelernte Physiotherapeuten, aber auch ein Partner ist mit etwas Übung in der Lage, eine entspannende Fußmassage durchzuführen.

Würdest du mir nach allem, was ich bislang geschrieben habe, die Frage stellen, für welches Gerät du dich entscheiden sollst, könnte ich dir an dieser Stelle keine klare Empfehlung für das eine oder andere Modell geben.

Jeder Bautyp sowie jede Art von Massagegerät haben Vor- und Nachteile.

Das kannst nur du allein aufgrund von zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln und deinen individuellen Vorstellungen.


 

Vorteile und Nutzen einer Fußmassage

 

FußmassageEgal, für welchen Massagegerättyp und welche Methode du dich letztlich beim Kauf entscheidest, sie alle wirken positiv auf deine Gesundheit. Ein Fußmassagegerät hilft deinen Füßen, sich von der täglichen, starken Beanspruchung zu erholen.

Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich hatte das Glück, mit einem Fußmassagegerät in Iglo-Form den Genuss einer Fußmassage genießen zu dürfen. Von daher kann ich den positiven Effekt nur empfehlen. Mit einem Fußmassagegerät lässt sich auch den negativen Einflüssen von falschem Schuhwerk oder durch Diabetes entgegenwirken.

Jedoch bei Beschwerden, denen eine Krankheit zugrunde liegt, sprich bitte vor einer Anwendung mit deinem Arzt. Tests haben ergeben, dass Probanden verschiedene positive Effekte beschreiben. Das bedeutet: Welche Effekte du letztendlich durch eine Fußmassage verspürst oder wie angenehm du sie empfindest, ist nicht vorhersehbar. Das kannst du nur ausprobieren.

Als häufigste positive Ergebnisse wurden genannt: die Steigerung der Durchblutung, Senkung des Blutdrucks und des Pulses sowie die Lockerung von Verspannungen, Schmerzlinderung und Stressabbau.

Allerdings muss ich an dieser Stelle einen wichtigen Hinweis geben. Wenn du Diabetiker bist, zu Thrombose neigst, unter Krampfadern leidest, mit Fußpilz, Warzen sowie Verletzungen und Entzündungen am Fuß zu tun hast, benutze ein Fußmassagegerät nur nach Rücksprache mit einem Arzt!


 

Fußmassagegerät Test bzw. Kaufberater

 

Abgesehen davon, ob du ein Fußmassagegerät wegen schmerzender Füße zur Entspannung oder aus gesundheitlichen Gründen kaufen möchtest, du wirst schnell feststellen, es gibt ein riesengroßes Angebot*. Insofern wird dir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Neben der Bauart (Shiatsu-Massage, Sprudelbad*, Infrarot-Gerät, elektrisches oder manuelles Holz-Massagegerät* oder Reflexzonenmassage) musst du auch noch auf Faktoren wie die Verarbeitung achten.

Ein preiswertes, elektrisch betriebenes Fußmassagegerät hat manchmal nur einen recht begrenzten Lebenszyklus und eventuell auch nur einen eingeschränkten Nutzen. Wenn du also Wert auf eine intensive und umfangreiche Massage legst, lohnt sich in der Regel die Investition in ein hochwertiges Shiatsu-Gerät.

 

Meine Empfehlung lautet deshalb:

 

Befasse dich zunächst mit den unterschiedlichen Kategorien, bevor du einfach ein günstiges Fußmassagegerät kaufst, ohne einen Blick auf die Vorteile und Effekte gelegt zu haben.

Ich gebe zu, der Rechercheaufwand kann recht groß sein. Falls du dafür keine Zeit hast, folge meiner Empfehlung. Denn ich habe den Rechercheaufwand bereits hinter mir. Besonders überzeugen konnte das FB 50 von Beurer*, das eine angenehme Fußbettmassage bietet, mit und ohne Wasser benutzt werden kann, recht standfest ist und sich einfach bedienen lässt.

Eine empfehlenswerte Alternative dazu ist das Fußreflexzonen-Massagerät von Medisana FM 888*, das ebenfalls einfach in der Handhabung und solide verarbeitet ist sowie mit der Wirkung der Luftdruck- und Fußmassage voll überzeugen konnte.



 

Fussbad mit Massagefunktion

 

Interessiert dich mehr ein Massagegerät, das mit Wasser befüllt wird, achte auf einen Spritzschutz. Der trägt zur Vermeidung von Wasserflecken auf dem Boden bei. Zudem empfehle ich dir dann ein Gerät, welches das Wasser selbstständig erwärmt.

Im Allgemeinen bieten elektrisch betriebenen Massagegeräte mehr Möglichkeiten als manuell betriebene Geräte, bei denen du die Massage nur durch die Bewegung der Füße an deinen Bedarf anpassen kannst. Insofern sollten Intensität und Programmablauf bei verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten variabel sein. Im Idealfall kannst du dir dein eigenes Massageprogramm zusammenstellen.

Offene Fußmassagegeräte sind im Sommer angenehmer, da sich keine Wärme um die Füße stauen kann. Wer schnell zu Schweißfüßen neigt, sollte sich deshalb nur bei diesen Fußmassagegeräten umsehen.

Ein wichtiger Tipp zum Kauf: Achte darauf, dass sich der Bezug waschen lässt, der deine Füße umgibt. Nicht jedes Modell hat einen Reißverschluss, den du abnehmen kannst. Benutzt du dein Fußmassagegerät täglich, beginnt der Stoff über den Massageköpfen innerhalb kurzer Zeit nach Fuß zu riechen. Um diese Gerüche und die Fußpilzgefahr zu minimieren, sollten sich alle Teile einfach reinigen lassen.

Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen an geschwollenen Füßen. Ein Massagegerät mit Wärmefunktion z. B. von Beurer* und ein Fußbad können da Wunder bewirken.


  Bestseller 

…mit über 3.500 Sternebewertungen

 

 

Beurer FB 50 Fußbad

 

Durch die extrastarke Wasserheizung in fünf Stufen, von 35° – 48°C kann das Wasser erwärmt und konstant gehalten werden, dabei hält das doppelwandige Fußbad die Wärme besonders gut, das warme Wasser hilft müde Füße zu entspannen

Pflege für Ihre Füße: Neben einer entspannten elektrischen Fußmassage bietet Ihnen das Gerät mit den drei austauschbaren Pediküre-Aufsätzen eine Fußpflege Anwendung, der gewählte Aufsatz rotiert auf Druck auf die Mittelkonsole.Produktmaße: 152 x 72 cm

…im Amazon Shop ansehen*

 

Darf jeder ein Fußmassagegerät verwenden?

 

Schön wäre es, würde jeder die positiven Effekte erleben und genießen können. Doch leider muss ich die Frage mit einem NEIN beantworten. Nicht jeder darf uneingeschränkt ein Fußmassagegerät benutzen. Erwachsene und Kinder, die psychisch und körperlich Hilfe von Dritten benötigen, verwenden ein elektrisches Fußmassagegerät am besten nicht. Das Verletzungsrisiko durch unsachgemäßen Gebrauch ist bei ihnen zu groß.

Menschen mit einem Defibrillator, Herzschrittmacher oder anderem elektromagnetischen Implantat sollten ebenfalls nach meiner Empfehlung von elektrischen Massagen jeglicher Art absehen. Doch sprich mit deinem behandelnden Arzt über die Frequenzen der Massage-Geräte. Andernfalls riskierst du Fehler deines Herzschrittmachers! Allerdings darfst du manuelle Fußmassagegeräte mit Holzrollen nutzen. Achte aber bei einem Holzfußboden darauf, diesen beim Rollen nicht zu zerkratzen.

Wer sich eine Prellung am Fuß oder eine offene Wunde zugezogen hat, dem rate ich ebenfalls davon ab, ein Fußmassagegerät zu benutzen.


 

So machst du eine richtige Fußreflexzonenmassage ohne Fußmassagegerät!

 

Anstelle eines Fußreflexzonenmassagegeräts laufe öfter mal barfuß. So stimulierst du auch die Reflexzonen unterhalb deines Fußes. Anschließend nimmst du ein Fußbad und steigerst damit die Entspannung.

Eine gute manuelle Fußmassage richtet sich nach deinen Beschwerden und den dazugehörigen Fußreflexzonen. Deine Füße sind dicht gespickt mit solchen Punkten, die über Nerven mit den verschiedenen Körperbereichen verbunden sind.

Für eine Fußreflexzonenmassage ohne Hilfsmittel benötigst du nur zwei Dinge: ein wohlriechendes Massageöl* und kurze Fingernägel.

Nun musst du nur noch entscheiden, ob du dir selbst die Füße massieren willst oder ob du deinen Partner um eine kleine Wellness-Behandlung bittest.

Drückst du beispielsweise deinen kleinen oder großen Zeh, so erzeugst du eine Verbindung zu Schmerzbereichen im Kopf. Durch Druck entsprechender anderer Stellen am Fuß entspannst du Nerven und Muskeln unterschiedlicher Bereiche in deinem Körper. Wichtig ist, einen punktuellen Druck auszuüben.

Wo welche Reflexzonen sind, darüber informiere dich vor einer Fußmassage. Denn du kannst gezielt Muskelschmerzen und Verspannungen lindern und sogar organische Beschwerden reduzieren. Leber, Nieren, Magen, Dünn- und Dickdarm haben nämlich klar identifizierte Bereiche an deinen Füßen.

 

So funktioniert es:

 

Nimm etwas Massageöl und verteile es in beide Hände.
Bereite deine Füße auf die Massage vor, indem du an ihnen mit den geölten Händen vorsichtig entlangfährst. Auf diese Weise gewöhnen sich Haut und Nerven an die Berührung.
Suche die Reflexzonen, die zu den Körperstellen mit akuten Beschwerden führen.
Drücke die Stellen leicht, wobei der Druck einen leichten Schmerz verursachen darf. Unangenehm sollte er dir jedoch nicht sein, weil du sonst nicht entspannst.

 

Wie fördert das Infrarot-Fußmassagegerät die Tiefenentspannung?

Ein gutes Fußmassagegerät mit Infrarot– oder Wärme-Funktion unterstützt gereizte Muskeln. Gleichzeitig fördert es durch Wärme die Durchblutung.

Dabei nimmst du gefühlsmäßig die Wirkung der Infrarotwärme stärker wahr als die von Rotlicht. Möchtest du also die gezielte Tiefenentspannung deiner Muskeln fördern, entscheide dich für ein Fußmassagegerät mit Infrarot. Beachte jedoch, dass du die Infrarotwärme nur dann intensiv spürst, wenn du deine Füße barfuß mit dem Fußmassagegerät behandelst.

Geht es dir aber nur um zusätzliche Wärme, genügt eine normale Wärme-Funktion. Sie lässt dich intensiver entspannen und abschalten, indem sich die wohlige Wärme von den Füßen aus über den ganzen Körper ausbreitet.

 

Autor dieses Beitrags: Sven Reinert

Autor dieses Beitrags: Sven Reinert

 

Leser/innen dieses Beitrags gefällt auch:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.