Pool Test Ratgeber

Dein eigener Pool im Garten / Der Gartenpool Ratgeber

Gibt es im Sommer bei heißen Temperaturen etwas Schöneres, als sich bei einem kühlen Bad zu erfrischen? Ein eigener Pool im Garten ist wie ein kleines Urlaubsparadies zu Hause. Er erquickt mit seinem kühlen Nass große und kleine Badegäste gleichermaßen. Ferner bietet er Vorteile, um die dich deine Nachbarn und Freunde beneiden werden.

Du kannst jederzeit hineinspringen, ohne an der Schwimmbadkasse in der Schlange zu stehen und auch noch Eintritt bezahlen zu müssen. Du musst dir auch nicht das Wasser und die Liegewiese mit zig anderen Badegästen teilen.

Heute informiere ich dich im nachfolgenden Blogartikel über alles Wissenswerte zum Pool im Garten. Auf gehts!

 

“Was bringt ein Pool im Garten?”

 

Wenn du dich jetzt skeptisch fragst, ob so ein Garten Pool nicht ein teurer Luxus ist, darauf kann ich nur antworten, es gibt längst Gartenpools für jedes Budget. Welche das sind, das erfährst du hier. Zudem habe ich für dich recherchiert, ob du bei einem Garten Pool eine Baugenehmigung brauchst, wie du den besten Standort dafür findest und was du sonst noch alles beachten musst, um deinen zukünftigen Pool im Garten aufzustellen.

Dank des Gartenpools fällt außerdem der Anfahrtsweg ebenso weg wie das lästige Packen der Badetasche samt Verpflegung. Du bist absolut wetterunabhängig und kannst deinen Garten Pool immer dann nutzen, wenn dir danach zumute ist.

Ein weiterer Vorteil ist auch, dass dir ein Pool im Garten endlich die Gelegenheit bietet, dich mal wieder sportlich zu betätigen. Denn schwimmen gehört zu den gesündesten Sportarten, weil bei der Bewegung im Wasser Gelenke und Bänder geschont und die Kondition, Leistungsfähigkeit und das Herz-Kreislauf-System trainiert werden.

POOL RATGEBER - INFOS - BEITRÄGE
Pool Ratgeber

Tipps, Tricks und Infos rund um das Thema “Pool”

Auf keinen Fall darf der Spaßfaktor außer Acht gelassen werden, den ein Pool im Garten der Familie sowie Freunden und Kollegen im Rahmen einer Gartenparty bereitet. Das Element Wasser fasziniert sie einfach alle.

Auch der Stoffwechsel kommt beim Einsteigen ins kühle Nass so richtig in Schwung. Angeblich verbraucht ein Schwimmer innerhalb einer halben Stunde fast ebenso viele Kalorien wie ein Sportler am Boden. Und dann ist da auch noch der wichtige Aspekt für Eltern, die ihren Nachwuchs im eigenen Gartenpool besser im Blick haben als in einem vollen öffentlichen Schwimmbad.



 

Drei Beispiele für einen Pool im Garten

SEHR BELIEBT

🟡🟡🟡🟡🟡

Stahlwandpool Kreta

  • ✅Beschichtet, Feuerverzink
  • ✅450 x 120 cm
  • ✅inkl. Skimmer/breiter Handlauf

ANSEHEN*

BESTSELLER
Pool im Garten

🟡🟡🟡🟡🟡

Bestway Pool Komplettset

  • ✅Durchmesser 366 x 100 cm
  • ✅Leichter und schneller Aufbau
  • ✅inkl. eine Filterpumpe

ANSEHEN*

GUTE BEWERTUNGEN
pool garten

🟡🟡🟡🟡🟡

Intex Quick-Up-Pool

  • ✅244 cm Durchmesser
  • ✅76 cm Höhe
  • ✅inkl. Kartuschenfilteranlage

ANSEHEN*


 

Die verschiedenen Garten Pool Typen

 

“Garten Pool ist nicht gleich Garten Pool!”

 

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen vier Typen, die deinen Garten bereichern können. Ich stelle dir nachfolgend die vier Gartenpool-Typen einmal vor:


 

Der in den Gartenboden eingelassene Gartenpool:

 

Der in den Gartenboden eingelassene Gartenpool wird so errichtet, dass er mit dem Boden auf gleicher Höhe abschließt. Für ihn brauchst du eine Grube und für die Entsorgung des Erdaushubs eine Lösung. Der Pool selbst wird:

Wie eine vorgeformte Badewanne angeliefert und komplett in einem Stück in die Grube eingelassen. Die Kunststoffbecken unterscheiden sich in Größe, Form und Design. Die fertige Wanne steht häufig auf einer Betonplatte und wird zur Stabilisierung mit Magerbeton hinterfüllt. Die meisten vorgefertigten Garten Pools bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff, also GFK, alternativ aus Polyester (PE). Bei diesen Pools für den Garten sind alle Anschlüsse für die notwendigen elektrischen Bauteile vormontiert. Der Einbau des Gartenpools in deinen Garten ist rasch erledigt. Vom Kauf über Lieferung bis zur ersten Nutzung vergehen etwa zwei Wochen.

Vor Ort nach Wunschmaßen aufgebaut als betoniertes Folienbecken aus Schalsteinen aus Kunststoff oder aus Betonsteinen gemauert, verputzt und mit einer Poolfolie verkleidet. Auch hier ist die Bodenplatte in der Regel aus Beton. Ein solches Becken lässt sich mit hohen Kosten auch vollständig aus Beton gießen.

Als Stahlwandpool mit Folienbecken in einer feuerverzinkten, isolierten Stahlmantelkonstruktion komplett oder teilweise im Erdboden versenkt. Meistens hat dieser Pooltyp keine Betonplatte, braucht allerdings zur Stabilität eine Hinterfüllung mit Magerbeton.

In der teuersten Form als Edelstahlbecken im Garten vollständig oder teilweise in die Erde eingelassen.

Auch ein selbstreinigender Naturpool beziehungsweise ein Natur-Schwimmbecken ist eine geniale Möglichkeit, im Garten für eine erfrischende Badeoase zu sorgen.


 

Der oberirdische Garten Pool:

 

Der oberirdischer Garten Pool steht auf den Gartenboden, weshalb er auch Aufstellpool genannt wird. Hierfür kommen öfters auch die schon erwähnten Stahlwandpools mit Folienbecken zum Einsatz, weniger die Schalstein-Konstruktionen aus Styropor. Die Aufstellpools brauchen eine Verkleidung. Welche du für den oberirdischen Garten Pool wählst, ist reine Geschmackssache. Die Verkleidung kann aus Kunststoffplanken oder druckimprägnierten Holzbohlen bestehen.

Selbst gemauerte Verkleidungen sind denkbar. Für die beiden im Boden versenkten und aufgesetzten Pooltypen kannst du jede Menge Zubehör dazu kaufen, etwa:

Einstiegsleitern
Abdeckplanen
Reinigungs- und Filtertechnik
Wellness-Vorrichtungen wie Massagedüsen
Beleuchtungstechnik zur Installation über und unter Wasser
und Pflegesets


 

Der flexible Pop-up-Gartenpool:

 

Der Pop-up-Gartenpool ist ein typisches Saisonprodukt. Du stellst ihn mit Beginn der Badesaison im Garten auf, baust ihn an dessen Ende wieder ab und verstaust ihn platzsparend während der kälteren Monate. Sein Vorteil ist die hohe Flexibilität. Pop-up-Gartenpools bestehen meist aus strapazierfähiger Folie. Dennoch brauchen sie einen ebenen Untergrund ohne spitze Steine, Äste und Wurzeln, die sich in die Folie bohren könnten.

Die modernen Pop-up Pools sind teilweise auch ringweise aufblasbar und vom Hersteller bereits mit leistungsfähigen Filteranlagen, Pumpe und Leiter ausgerüstet. Es zahlt sich aus, auch für diesen Typ Pool im Garten eine Abdeckplane zusätzlich anzuschaffen. Bei Nichtnutzung schützt sie das Badewasser vor herumfliegenden Blättern, Ästen, Staub und Schmutz.


 

Das Planschbecken:

 

Schließlich fallen auch die Planschbecken in die Kategorie Pool im Garten. Denn Größe ist eine Frage der Perspektive. In Kinderaugen wirken Planschbecken zum Aufblasen oder solche zum Aufstellen mit Metallgerüst genauso groß wie Gartenpools auf die Augen Erwachsener. Die Vielfalt an Planschbecken ist nahezu unüberschaubar. Es gibt sie wirklich in allen Farben, Größen und Designs, mit Sonnenschutz und ohne, mit aufblasbarem Boden und ohne, mit Wasserspielen und ohne. Planschbecken sind schnell auf- und abgebaut sowie für wenige Euros zu haben.

Welche Größe hat der optimale Pool im Garten?
Die Größe ist zunächst einmal abhängig vom Platz im Garten, wobei eine Fläche von mindestens 6 x 8 Meter zur Verfügung stehen sollte. Ist die Gartengröße kein Problem, hängt die Anschaffung von deinen Vorstellungen und dem Budget ab, das du bereit bist zu investieren.

Deine Vorstellungen betreffen beispielsweise die Anzahl Personen, die sich zeitgleich im Pool aufhalten sollen. Bei zwei Schwimmern empfehle ich einen Garten Pool von mindestens vier Metern Breite, um sich nicht beim Schwimmen zu stören. Für ein paar Schwimmzüge musst du eine Mindestlänge von sechs Meter für den Pool im Garten einplanen.

Denke daran, dein neuer Pool im Garten findet schnell Freunde in der Verwandtschaft und im Bekanntenkreis. Damit hast du im Sommer sicher den einen oder anderen Badegast mehr im Garten.
Typische eckige Gartenpools haben eine Größe von vier mal acht Meter, runde Modelle einen Durchmesser von sieben Metern.

Die Beckentiefe sollte bei 1,5 Meter liegen, was für eine Wassertiefe von ungefähr 1,3 Meter reicht. Zum unproblematischen Schwimmen brauchst du eine Wassertiefe im Gartenpool von mindestens 80 Zentimeter. Willst du buchstäblich ins kühle Nass springen, ist ein Vielfaches davon nötig.


 

Wo ist im Garten der optimale Standort für den Pool?

 

Ein sonniger Platz ist am besten geeignet für den Gartenpool. Dann kann sich das Poolwasser durch die Sonnenwärme selbst aufheizen. Ein gen Südosten ausgerichteter Gartenpool bekommt schon die morgendlichen Sonnenstrahlen zu spüren.

Ferner ist die nicht allzu weite Entfernung von Strom- und Wasserleitungen ausschlaggebend, um nicht extra Leitungen legen zu müssen.

Abhängig vom Gartenpooltyp ist auch der Untergrund bedeutsam für den optimalen Standort des Pools im Garten. Es muss auf jeden Fall fester, gewachsener Boden sein, der komplett waagerecht und druckbeständig ist. Ist dies in deinem Garten nicht gegeben, so musst du entsprechende Baumaßnahmen durchführen lassen oder die Errichtung eines Fundaments in Auftrag geben. Möchtest du den Garten Pool in eine Hanglage integrieren? Bestehen Bedenken hinsichtlich der Beschaffenheit des Untergrunds, hole dir den Rat eines Fachmanns, um die Gegebenheiten begutachten zu lassen.

Wähle zudem einen windgeschützten Platz ohne die direkte Nähe zu Bäumen und Büschen. Das hilft, Blätter, Blüten und kleine Äste aus dem Poolwasser fernzuhalten.

Für ungestörtes Badevergnügen empfehle ich, nach einem Standort Ausschau zu halten, der dich und deine Badegäste vor den neugierigen Blicken von Nachbarn oder Passanten schützt.


 

Braucht der Pool im Garten eine Baugenehmigung?

 

Sichere dich grundsätzlich bei deinem örtlichen Bauamt ab, bevor du einen Pool im Garten aufstellst. Die örtlichen Vorschriften für einen Pool im Garten variieren nämlich teilweise von Gemeinde zu Gemeinde und von Bundesland zu Bundesland. Neben einer eventuellen Baugenehmigung muss dein Pool im Garten den erforderlichen Abstand zur Grundstücksgrenze einhalten. Um ein Bußgeld zu vermeiden oder im schlimmsten Fall die Beseitigung des Gartenpools zu riskieren, hole dir im eigenen Interesse frühzeitig die nötigen Informationen ein.

Allgemein kann ich dir allerdings sagen, für die oben vorgestellten Fertigbecken sind in der Regel keine Baugenehmigung notwendig, solange sie unter 50 Kubikmeter Badewasser fassen. Einige Bundesländer haben die Genehmigungspflicht bei 100 Kubikmetern festgesetzt. Größere Pools im Garten brauchen auf jeden Fall eine behördliche Genehmigung. Ein Bauantrag ist für gewöhnlich kostenfrei.

An dieser Stelle gebe ich dir aber einen gut gemeinten Rat! Auch wenn ein Garten Pool nicht genehmigungspflichtig ist, möchte das Bauamt informiert werden, wenn du einen Pool im Garten baust.

Und zwar von der Planung an durch eine Baumeldung und danach über die Umsetzung des Projekts in Form einer Baufertigmeldung. Reiche dazu eine Planzeichnung vom Grundstück mit Fotos ein, denn auch ohne vorab Genehmigung muss der Pool planungsrechtlich zulässig sein.


 

Wasserqualität im Gartenpool sicherstellen

 

Die Wasserqualität im Garten Pool ist von außerordentlicher Bedeutung. Allein schon für deine eigene Gesundheit, aber eben auch für den Schutz deiner Badegäste nimm die Wasserhygiene sehr ernst. Bei der Poolwasser-Pflege hast du mehrere Verfahren zur Wahl. Generell gibt es für Gartenpools mit Ausnahme der Natur-Schwimmteiche

chemische wie Chlor und Brom
physikalische wie die Filtration und Umwälzung
mechanische wie das Bodensaugen und Bürsten.

Mit einem gezielten Ausgleich des ph-Wertes im Poolwasser und einer regelmäßigen Desinfektion gehst du schon einmal perfekt gegen unerwünschtes Algenwachstum vor.
Zum Thema Wasserqualität habe ich einen eigenen ausführlichen Blogbeitrag für dich geschrieben mit Informationen über gebräuchliche Testmöglichkeiten.

 

“Tipps rund um den Pool im Garten”

 

Nun habe ich noch ein paar Tipps, die ich dir für deinen Pool im Garten unbedingt ans Herz lege, damit du lange Zeit Freude am Pool im Garten hast!


 

Eine Poolabdeckung ist sehr sinnvoll!

 

Ein Garten Pool ohne Poolabdeckung geht gar nicht! Denn sie hält in einem hohen Maß Verschmutzungen vom Poolwasser fern. Und da sind wir uns wohl einig – nichts ist angenehmer als sauberes Wasser im Garten Pool.

Einstiegshilfen für einen bequemen und sicheren Ein- und Ausstieg!

Die Vorrichtung einer Treppe oder Leiter zum problemlosen Ein- und Ausstieg in deinen Garten Pool ist für Kinder und Erwachsene, gegebenenfalls mit Handicap, eine sinnmachende Investition. Sie macht die Poolnutzung komfortabel und sicher.

Denke hier langfristig und baue insbesondere bei den fest eingebauten Gartenpools möglichst barrierefreie Einstiegs- und Ausstiegshilfen ein.


 

Sicherheit steht vor allem!

 

Ein Pool im Garten bereitet nur dann Freude und ist gut für die Gesundheit, wenn er sicher installiert ist und sich ebenso sicher benutzen lässt. Darüber hinaus erfordert er hohe Sicherheitsanforderungen in der Zeit, in der nicht genutzt wird.

Eine Außendusche ist die folgerichtige Ergänzung!

Selbst wenn das Badezimmer nicht weit vom Pool im Garten entfernt ist, eine Außendusche ist eine zweckmäßige Lösung. Gerade wenn du den Pool regelmäßig nutzt und du auch häufiger Badegäste zu Besuch hast. Denn dein Haus hat vermutlich keinen direkten Zugang vom Bad zum Garten.

Und willst du, dass tropfnasse Badegäste vor und nach jeder Poolnutzung durch dein ganzes Haus laufen?


 

Hochwertiges Poolzubehör für den Gartenpool

 

Möchtest du das Wasser im Gartenpool neben der Sonnenerwärmung noch weiter aufheizen, bietet sich ein Solarkollektor oder eine Solarheizung an. Sie ist simpel und schnell aufgebaut und zudem umweltfreundlich sowie kostengünstig. Auch eine Solarplane kannst du zu diesem Zweck verwenden. Willst du dich jedoch unabhängig von der Sonnenstrahlung machen, bringst du das Wasser im Gartenpool mithilfe einer Wärmepumpe auf die gewünschte Temperatur.

Weiteres hochwertiges Poolzubehör in Form von bequemen Poolliegen, Solardusche, Poolsauger oder Poolroboter gestalten die private Badelandschaft und das Wohlfühlerlebnis noch ansprechender.


 

Regelmäßige Reinigung und Pflege für den Gartenpool

 

Für unbeschwertes Badevergnügen ist eine sorgfältige, regelmäßige Reinigung Pflicht für jeden Gartenpoolbesitzer. Um Verschmutzungen bereits im Vorfeld zu reduzieren oder zu verhindern, ist die Verwendung einer Abdeckplane oder anderweitiger Poolabdeckung ratsam. Auch Porozellecken für die Hohlkehle verhindern Schmutzecken an der inneren unteren Beckenwand. Verschmutzungen auf der Wasseroberfläche lassen sich mit einem Kescher entfernen.

Blüten, Pollen, Insekten und andere Mikro-Verunreinigungen hält die Sandfilteranlage zuverlässig im Filtersand zurück. Gerade in den heißen Sommermonaten ist diese regelmäßige Art der mechanischen Wasserpflege ein Muss. Weitere Reinigungsmittel sowie Wasserpflegemittel solltest du für eine hygienische Wasserqualität ebenfalls einsetzen. Den Pool im Garten reinigst du zuverlässig mithilfe eines Poolsaugers oder Poolroboters.

So, nun weißt du so ziemlich alles, was du für die Anschaffung, den Ein- oder Aufbau, zur rechtlichen Situation und zur Hygiene eines Pools im Garten wissen musst. Jetzt bist du an der Reihe, ob du schon diesen Sommer das kühle Nass im eigenen Garten Pool genießen kannst.


 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!

 


 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.